„Django Unchained“ oder Wie viel Dialog verträgt ein Film?

Nachdem ich mit den letzten drei Filmen mit Kirk Douglas in einer Hauptrolle („Winnetou I“ als Bestandteil des diesjährigen Karl-May-Projektes jetzt mal nicht mitgezählt) die Scharte, dass vorher noch kein Streifen mit ihm den Weg in dieses Lexikon gefunden hatte, meiner Meinung nach ausgewetzt habe, möchte ich nun gerne ein anderes Anliegen wieder aufgreifen, dass ich letztes Jahr geäußert hatte. Schließlich wollte ich mich ja mal darum kümmern, dass Quentin Tarantinos Vertreter auf diesen Seiten landen. Denn ein aktuelles Western-Lexikon ohne den vielleicht berühmtesten Regisseur dieser Zeit ist natürlich auch unvollständig. Also habe ich mich endlich mal an „Django Unchained“ gemacht, auch wenn ich den aus dem Kino – zu Recht – in nicht ganz so guter Erinnerung hatte…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten gemäß meiner Datenschutzerklärung einverstanden.