„Broken Arrow“ reloaded oder zumindest so ähnlich… – „Die weiße Feder“

Ein frohes und natürlich gesundes neues Jahr euch allen! Da sich in der Welt um uns herum ja gerade nicht so viel ändert (außer im Heimatland des Western hoffentlich demnächst), weiß ich nicht, warum das hier anders sein sollte. Also machen wir direkt weiter mit dem nächsten Vertreter…

Tatsächlich war ich nach dem sehr angenehmen Erlebnis neulich mit „Der gebrochene Pfeil“ einfach nur auf der Suche nach einem ähnlich angelegten Vertreter und der Meinung, Robert D. Webbs „Die weiße Feder“ wäre ein solcher. Dass dieser in Teilen aber glatt als eine Art Remake der Genrelegende durchgehen kann, hatte ich dann doch nicht erwartet. Und generell hätte ich mir ein wenig mehr Fahrt gewünscht, aber als Ergänzung zu Erstgenanntem sollte man auch diesen, den man wohl ebenfalls zu den Klassikern zählen darf, mal gesehen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten gemäß meiner Datenschutzerklärung einverstanden.